Überraschungsbesuch!

Am 15. Juli ging es also mit dem Zug zunächst von Brixen nach München und von dort im 6er-Liegewagenabteil über Nacht nach Berlin. Statt um 8.04 kam der CNL gegen 9.30 Uhr an, sodass das geplante Frühstück am Hackeschen Markt mit 2 Abiturienten des Jahrgangs 2012, die inzwischen in Berlin leben, kurzerhand in einen Kaffee direkt am Berliner Hauptbahnhof umgewandelt wurde. Schön war das kurze Treffen dennoch.

Grund für meine Berlinreise war aber ein anderer: ich musste ohnehin am Freitag den 19. Juli als Trauzeuge zur Hochzeit meiner Freundin Sabine in Weinheim auftauchen – und da mein Bruder Frank aus Seattle mit Familie gerade ein paar Wochen in Potsdam weilte, ganz in der Nähe meines Bruders Andreas mit Familie in Dobbrikow also, entschied ich: wenn ich schon die Tour ein letztes Mal unterbreche, dann verbinde ich das mit einem Überraschungsbesuch in Berlin / Potsdam. So war lediglich meine Schwägerin Anne aus Dobbrikow eingeweiht und wir hatte verabredet, dass ich am Dienstag den 16. Mittags einfach im Standbad Babelsberg auftauchen würde, wo sie sich mit ihren beiden kleinen Kindern Paul und Linda mit meiner Schwägerin Jennifer und deren Kindern Lukas und Evie verabredet hatte.
Die Überraschung war sehr groß – genauso später, als ich telefonisch meinen Bruder Andreas nach Potsdam „orderte“, wenn er mich sehen wolle, und dann am späteren Abend, als mein Bruder Frank von einer 2-tägigen Geschäftsreise aus London zurückkam und ich mich hinter dem Vorhang versteckt hatte!

Am Mittwoch ging es mit den „Amerikanern“ nach Berlin – Besichtigung der Reichstagskuppel war angesagt – ohne mich, da man sich ja anmelden muss. Wir verbrachten einen schönen Tag in Berlin: Frisbeespielen und Abkühlen vor Angela Merkels „Waschmaschine“ und unglaublich gutes Eis genießen im Sony-Center. Abends dann schon wieder das Abschiedsessen im Forsthaus Templin, denn am Donnerstag machte ich mich auf nach Weinheim.

Für die Hochzeit am Freitag kaufte ich flugs in Berlin noch eine neue – passende ! – Hose und Hemd, am Donnerstag in Weinheim Schuhe und ging am Freitagmorgen direkt vor der Trauung zum Friseur. Mit Hagen zusammen ging’s dann zum Standesamt im Schlosspark in Weinheim. Die Trauung war knackig aber schön, das Wetter kaiserlich – nach dem Ja-Wort von Sabine und Enno gab’s Kühltaschensekt unter der berühmten Zeder des Schlossparks, dann ging’s zum super leckeren Essen und Kaffee und Kuchen nach Waldmichelbach. Gegen 16 Uhr verabschiedeten Hagen und ich uns, holten meine am Vortag „eingesammelten“ Kartons mit den wichtigsten Schulmaterialien bei ihm zu Hause ab, fuhren sie nach Berghausen – damit sie bei meiner Ankunft am 14. August dort vor Ort sind und ich loslegen kann ! – und brachen Richtung Südtirol zum 6-tägigen Wanderurlaub auf.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Überraschungsbesuch!

  1. Hallo Bernd,
    Herzlichen Glückwunsch mit deinem 10.000+km.
    Danke für deine Karte. Uns geht’s gut. Sind gerade zurück von 5 herrliche Wochen in Italien.
    Macht’s gut.
    MfG Rinus und Gerty Meijers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s