Der spanische Kreis …

schließt sich ganz allmählich – denn in 4 Tagen, am 3. Mai, werde ich Spanien von Barcelona aus mit der Fähre wieder verlassen – also dort, wo ich Anfang Oktober auch ankam – und dann nicht nur mein Lieblingsland sondern gleich meine Lieblingsinsel, Sardinien, ansteuern. Somit geht demnächst dann wohl der längste und vielleicht auch prägendste Teil meines Abenteuers zu Ende, denn Spanien war für mich ja wirklich etwas ganz Neues, und dann gleich so lang! Doch dazu in einem späteren Artikel bestimmt mal noch mehr.

Ich bin Luftlinie nur noch ca. 100 Kilometer von Barcelona entfernt – und das, obwohl ich in den letzten 10 Tagen gleich 2 Gänge zurückgeschaltet habe. Erstens um ein wenig mehr zu genießen (z.B. den Wein in „La Rioja“ und die CL-Halbfinalspiele letzten Dienstag und Mittwoch) und zweitens, weil ich nach der gegen-den-Wind-Etappe am 18. April echt geschafft war und auch ab und an ein paar kleinere Probleme mit dem Kreislauf hatte.
Vorgestern habe ich mir dann wegen des Wetters, wegen Schwierigkeiten bei der Unterkunftssuche und wegen der Länge der Etappe (130 Kilometer) dann sogar den Luxus des Zugfahrens gegönnt – von Zaragoza nach Lleida, wo ich – 10 Kilometer entfernt in bzw. bei Alcarrás meine zweite warmshowers.org-Erfahrung gemacht habe. Und die war fast noch besser als die erste! Tja, und heute gab’s dann eine Regenpause, nachdem ich gestern die ca. 60 Kilometer von Alcarrás nach Fonolleres bei 7 Grad durch Nieselregen geradelt bin. Zwei Tage hintereinander muss nicht sein!

Damit habe ich in den letzten 10 Tagen seit meinem Abschied von Carlos insgesamt folgende Strecke(n) mit dem Rad zurückgelegt (insgesamt 449 KM): http://tinyurl.com/cebnfx4 & http://tinyurl.com/ccpr4r4 und die Strecke von Zaragoza nach Lleida mit dem Zug. 2 Tage blieben komplett Radfrei – heute und Montag vor einer Woche.

Die nächsten 4 Tage werden auch etwas ruhiger – ich will mich in relativ kleinen Etappen und dennoch etwas umwegig nach Barcelona vorarbeiten, ein weiteres Weinbaugebiet inspizieren (Penedès, die bedeutendste Weinbauregion Kataloniens) und natürlich die CL-Halbfinal-Rückspiele genießen!

Hier die Bilder von Freitag den 22.4. (Tag in Burgos) bis heute (30.4., Regentag im hotel in Fonolleres mit kurzem Spaziergang) – vielleicht ergänze ich demnächst noch Bildunterschriften und teile die Bilder auf die einzelnen Tage auf … vielleicht aber auch nicht 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s